Ausbildungsmöglichkeiten

Fach- und DiplomsozialbetreuerIn

Die Schule für Sozialbetreuungsberufe gibt Jugendlichen ab 17 und Berufstätigen ab 19 Jahren die Möglichkeit, sich zum/zur  Fach- oder Diplomsozialbetreuer/in ausbilden zu lassen. Die Studierenden haben die Wahl zwischen den Schwerpunkten Familienarbeit, Altenarbeit, Behindertenbegleitung und Behindertenarbeit. Im Fachbereich Behindertenarbeit kann auch die Form der  inklusiven Fachsozialbetreuung (mit Heimhilfe) gewählt werden.

Achtung: Mit Sept. 16 wurde das Gesundheits- und Krankenpflegegesetz geändert. Die Pflegehilfe Ausbilung wurde zur Ausbildung in Pflegeassistenz umgewandelt. Mit der erfolgten Gesetzesänderung werden auch die Formulare aktualisiert. Anmeldungen jetzt bitte noch mit den alten Forular durchführen - Sie werden aber in Pflegeassistenz ausgebildet.

Die Folder der Vollformen Behindertenarbeit, Altenarbeit und Familenarbeit inklusive Plegeassistenz

Die Folder Berufstätigenformen: Altenarbeit und Behindertenarbeit inklusive Pflegeassistenz und Behindertenbegleitung

Eine Kurzbeschreibung der Ausbildungsangebote finden Sie hier.

 

SozialpädagogIn

Ein Abschluss in Sozialpädagogik eröffnet Berufschancen in den Bereichen Hort-, Heim und Nachmittagsbetreuer, Kinder und Jugendhilfe, freie Jugendarbeit, Flüchtlingsarbeit und in der sozialpädagogischen Arbeit mit Menschen mit Behinderung.

Das Kolleg in Berufstätigenform ab 19 hat eine Ausbildungszeit von  6 Semestern.

Das Kolleg in Tagesform kann im Anschluss an die Matura besucht werden und hat eine Ausbildungszeit von 4 Semester. 

Den Info Folder zum Kolleg für Sozialpädagogik in den laufenden Formen finden Sie hier.