Eine Schülerin der SOB mit einem Kind bei einem Filmprojekt

Festmahl für Menschen in Not

Rund 200 Einladungen wurden verschickt. 50 bis 80 Besucher werden erwartet. Für zwei Stunden am Vormittag können armutsgefährdete Familien, Notreisende und Wohnungslose am reich gedeckten Tisch Platz nehmen und schlemmen. Kaffee, Tee, heißer Punsch, Kuchen, Brot, Weihnachtsgebäck, Aufstriche, Joghurt und Suppen stehen bereit.

Hier kommen Sie zum Artikel des Stadtblatts